Aktualisiere diese 11 Dinge auf deiner Webseite für das Jahr 2023

Dez 11, 2022

Offenlegung: Einige der Links in diesem Beitrag sind ‚Affiliate-Links‘ (mit * gekennzeichnet). Das bedeutet, wenn Sie auf den Link klicken und den Artikel kaufen, erhalte ich eine Provision. Am Kaufpreis ändert sicht nichts für dich. 

Das neue Jahr 2023 steht vor der Tür. Neue Vorsätze und neue Ziele. Auch im Unternehmen ist es nicht anders. Deswegen gehört die Aktualisierung deiner Website unbedingt mit auf die Todo-Liste. Deine Website ist eines deiner stärksten Marketing Tools, dein treuster Vertriebler und von keinen Social Media Algorithmus abhängig. Deshalb solltest du ihr etwas Aufmerksamkeit zukommen lassen. Denn sie bringt dir stetig neue Kunden. Hier findest du 11 Dinge, die unbedingt auf Aktualität überprüfen solltest.

  • Überprüfe und aktualisiere deine Leistungen und Preise
  • Aktualisiere die rechtlichen Dinge auf deiner Website
  • Kontrolliere deine Texte und aktualisiere Daten (z.B. Mitarbeiter)
  • Aktualisiere dein Portfolio mit neuen Kundenprojekten
  • Teste alle Links, Buttons und Formulare
  • Alles rund um SEO: Optimiere Seitentitel, Meta-Beschreibungen, Bild-Alt-Tags usw.
  • Aktualisiere die Testimonials auf deiner Website
  • Lade neue Fotos hoch
  • Erneuere deinen Lead-Magneten (und alles, was damit zusammenhängt)
  • erweitere deine FAQs
  • Checke die Funktionalität deiner Technik

Überprüfe und aktualisiere deine Leistungen und Preise

Der Start in das neue Jahr ist der perfekte Zeitpunkt, deine Dienstleistungen zu überdenken und deine Preise anzupassen. Passe deine angeführten Pakete an und schaue ob die Informationen weiterhin korrekt sind.
Hast du neue Dienstleistungen oder streichst du welche?
Hat sich der Umfang der Leistungen verändert?
Hat sich der Ablauf der Zusammenarbeit geändert?

Damit stellst du auch sicher, dass deine Preise ihren Wert entsprechen. Passt du deine Pakete individuell auf deine Kundenbedürfnisse zu? Dann kannst du super eine Preisspanne oder einen Startpreis für deine Leistungen angeben. So bekommen potentielle Kunden einen Einblick mit welcher Investition sie rechnen müssen.

Aktualisieren die rechtlichen Dinge auf deiner Website

Wenn du nicht Anwalt oder einen riesigen Fabel für Jura und Datenschutz hast, dann wird dir das Thema wahrscheinlich weniger Spaß bereiten. Datenschutz ist notwendig für dein Business und auch deine Website.
Checke ob Datenschutzerklärung, Impressum, AGB etc. noch auf dem neuesten Stand sind.
Hast du dieses Jahr neue Tool hinzugefügt? Newsletteranmeldung, Website Tracking, Facebook Pixel? Dann gehört das unbedingt mit in deine Datenschutzerklärung.

Du brauchst Unterstützung beim Thema Datenschutz oder einen rechtlichen Rat? Im Onlineshop von Elisa von Scaleline* wirst du fündig! Elisa ist Anwältin mit Spezialisierung auf E-Recht und auch meine erste Ansprechpartnerin in Sachen Datenschutz. 

Überprüfe die Texte und aktualisiere alle Termine, Personal etc.

Hast du im vergangenen Jahr jemanden eingestellt? Bietest du deinen KundInnen ein Förderprogramm?
Der Beginn des Jahres ist die die Zeit, diese Daten auf den neuesten Stand zu bringen. Gehe deine Texte sorgfältig durch, damit dir nichts entgeht.

Beispiele:

  • Wenn du letzte Jahr 2 Jahre Selbstständigkeit warst, dann aktualisiere jetzt auf 3.
  • Der Betrag bzw. die Bedingungen für Förderungen ändern sich
  • Du hattest Veränderungen im Team
  • Deine Über mich Seite überprüfen

Aktualisiere dein Portfolio mit neuen Kundenprojekten

Steht dir Erneuerung deines Portfolio mit Kundenprojekten auch irgendwie immer auf deiner Todo Liste? Bei mir schon. Diese Aufgabe wird immer fleißig nach hinten verdrängt. Der Start ins neue Jahre eignet sich prima, um dein Portfolio mit dem neusten und besten Refrenzen zu schmücken.
Ein aktuelles Portfolio ist super wichtig. Denn durch bekommen potentielle KundInnen einen tieferen Einblick, was sie bei dir bekommen. Außerdem: Ein sorgfältiges Portfolio mit Trauprojekten zieht neue Traumprojekte an.

Das Portfolio eignet sich hervorragend für Fotos, aber auch Keywords zu Leistungen, wie: Anforderungen, Ort, Herausforderungen etc. können neue Kunden überzeugen.

Teste alle Links, Buttons und Formulare

Eine Website wächst schnell. Da kann es passieren, dass ein Button zur falschen Seite verlinkt. Nimm dir also ein paar Minuten, um Buttons und Links zu testen. Funktionieren sie und leiten sie deine BesucherInnen auch gezielt durch deine Website?

Übrigens ist jetzt ein guter Zeitpunkt deine Websitestratgie zu kontrollieren und zu aktualisieren. In Tag 1 meines 0€-Onlinekurses erarbeiten wir genau diese. Tag 1 bekommst du direkt nach der Anmeldung zugesendet.

Teste außerdem alle Kontaktformulare oder Lead-Magnete. Es wäre ärgerlich, wenn Interessenten dadurch verloren gehen. (und Umsatz liegen bleibt)

Alles rund um SEO: Optimiere Seitentitel, Meta-Beschreibungen, Bild-Alt-Tags usw.

SEO stand bisher noch nicht auf deiner Prioritätenliste? Dabei lassen sich viele SEO Maßnahmen schon schnell und unkompliziert umsetzen. In der Google Search Console kannst du checken, über welche Keyword deine Website gefunden wird. Das ist ein super Anhaltspunkt deine Website auf diese Wörter zu optimieren. Fange hier mit an:

  • Seitentitel (auch bekannt als Titel-Tags)
  • Meta-Beschreibungen
  • Bild-Alt-Tags
  • Überschriften- und Inhaltsstruktur (d. h. richtige Verwendung von H1, H2, H3)
  • ggf. verbinde deine Website mit einem Analytics Tool und mit der Google Search Console

Aktualisiere die Testimonials auf deiner Website

Du hast dieses Jahr bestimmt großes vollbracht! Lass das durch Kundenstimmen zum Vorschein bringen. Kundenstimmen (oder auch Testimonials genannt) sind eine Großartige Möglichkeit einen ehrlichen Einblick in die Zusammenarbeit mit dir zubekommen. Ausführliche Testimonials erzählen auch von Erwartungen und Ergebnissen deiner Kunden. Testimonials haben einen so hohen Stellenwert! Sie sind der Beweis, ob du hältst, was du versprichst.

Aktualisiere die Fotos auf deiner Website

Deine Fotos zeigen dich noch mit deiner alten Brille, einer anderen Haarfarbe oder sind schon einige Jahre her? Dann ist es allerhöchste Eisenbahn, das zu ändern. Im Bestfall hast du einen Fotograf engagiert, der deinen Style und Unternehmensvibe perfekt eingefangen hat.

Wenn das nicht mehr im Budget war, dann aktualisiere deine Fotos (da darf auch mal der Lebenspartner oder die beste Freundin aushelfen) und tausche einige andere Bilder aus. Dann bekommt deine Website gleich einen frischen Hauch.

Aktualisiere dein 0€-Produkt bzw. deinen Leadmagneten

Der Beginn des neuen Jahres ist eine großartige Zeit, um deinem Lead-Magneten zu aktualisieren, auch bekannt als das Freebie ODER Seit dem letzten Datenschutz-Aufschrei als 0€-Produkt. Ziel und Zweck: Leute auf deine E-Mail-Liste zu bekommen. Gerade wenn du deine Leistungen aktualisierst oder deine Positionierung nachgeschärft hast: aktualisiere die Texte deiner Emailfrequenz und ggf. deines Eintragungsformulars.
Checkliste:

  • Lead-Magnet überarbeiten
  • Formulare anpassen
  • Texte der Willkommensequenz überprüfen
  • Funktion überprüfen

Checke deine Website und alle Blog-Beiträge durch, in denen du dein Lead-Magnet-Formular hast. Erstelle dir eine Tabelle mit allen Seiten auf denen du dein Leadmagnet integrieret hast, dann wird dir das zukünftig schneller von der Hand gehen. Damit deine Inhalte angestimmt sind auf deinen Lead-Magneten. Auch wenn hier eine gute Ecke Fleißarbeit hinter steckt, durch diese Bemühungen kann sich deine-Mail-Liste das ganze Jahr über mühelos erweitern.

Erweitere deine FAQs

Falls du noch keine FAQs hast, dann sieh es als gelungen Zeitpunkt, damit zu starten. Sicherlich gibt es immer wiederkehrende Fragen, die dir potentielle KundInnen stellen.

Diese kannst du prima auf deiner Website beantworten und somit dein Email Postfach entlasten.
Höre deinen Kundinnen genau zu und mache dir Notizen, welche Fragen sie stellen.

Mit FAQs kannst du Bedenken entkräften und dein Angebot ins beste Licht rücken. Alleine die richtigen Fragen auszunehmen, zeigt der Kundschaft in spe, dass du sie ernst nimmst. Nimm dir die größten Kaufhindernisse vor und versuche diese mit den FAQ aufzuklären.

Pro Tipp aus Federleicht meinem Website Texting Leitfaden: Wenn du ganz geschickt bist, dann platzierst du hier nochmals deine drei wichtigsten Verkaufsargumente.

Checke die Funktionalität deiner Technik

Überprüfe, ob deine WordPress Plugins alle noch ihren Job machen. Funktioniert der Cookiebanner? Setz er Cookies erst nach Einwilligung? Wie macht deine Webseite Backups? Falls diese automatisch erstellst werden, werden sie auch korrekt gespeichert?

Außerdem solltest du deine Installation aufräumen von Seiten, Beiträgen, Plugins, Kommentaren etc., um den Speicherplatz so gering wie möglich zu halten. Das macht deine Website nicht nur schnell, sondern spart Speicherplatz und Strom.

Zu guter Letzt ist jetzt der perfekte Zeitpunkt dein Passwort mal wieder zu ändern oder? 😉

Abschließende Worte

Das waren 11 Möglichkeiten deine Website für das neue Jahr fit zu machen! Es steckt eine gute Ecke Arbeit darin, jedoch ist deine Website 24h am Tag für dein Unternehmen da. Widme ihr diese Zeit und sie wird deine treuste Mitarbeiterin. 🙂

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Pin It on Pinterest

Share This